So kam der Name Shippymolkfred zustande

Dienstag, 10. Januar 2012

Vanilliges Kuechenexperiment

 Schon so oft gelesen und heute endlich mal nachgemacht...

Nachdem ich recht oft backe und sehr gerne Vanilleessenz verwende, die aber doch ziemlich teuer ist musste ich doch mal probieren sie selber herzustellen


Man nehme aufgeschnittene Vanilleschoten und Hochprozentiges.
Gebe es zusammen in eine Glasflasche und wartet 8 Wochen ab....
(ich werde berichten) :)
(ich habe auch gelesen, dass das Ganze noch besser schmeckt, wenn man die Schoten 'schreddert'  und mit noch viel hoeherem Hochprozentigen mischen soll...aber ich wollte mal klein anfangen.)

Kommentare:

  1. Oja, berichte!!! Bitte! Ich bin ganz neugierig, ob's schmeckt...denn es ist wirklich ziemlich kostspielig!
    Groetjes,
    Maren.
    ...enne...noch ein wunderschönes neues Jahr für euch!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache das schon seit langer Zeit und bin mit dem Resultat total zufrieden. Hoffe du dann auch...

    AntwortenLöschen
  3. Na, da bin ich mal gespannt auf deinen späteren Bericht, lG von der Maus

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh beschwipste Vanille! ;0)
    Bin gespannt.
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. oh ja, bitte berichten! das wäre ja super^^ ich steh auch total auf vanille

    AntwortenLöschen
  6. Ich dachte doch bei dem kleinen Bildchen auf meinem Blaog glatt: "Shippy feiert hochprozentig! Da schau ich doch mal rein!" ;o))

    Nein, im Ernst! Laß uns wissen, obs was geworden ist...

    die jetzt Lust auf Kuchen habende
    mole *sabber*

    AntwortenLöschen
  7. DAs ist eine gute Idee! ich bin aufs Endergebnis gepsannt und ob es gut funktioniert hat!

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Nachmittag !
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Schau mal, das habe ich heute auf einem Blog, den ich regelmaessig lese, im Eingang gehabt:
    http://www.thenovicechefblog.com/2012/01/tuesdays-tips-homemade-vanilla-extract/
    Aber rechnet sich das wirklich? Wir trinken ja wenig und guter Wodka ist doch auch nicht billig und gute Vanille auch nicht...
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sippy,

    ich mache es auch schon immer mit dem Zucker so, und da ist es seeeehr lohnend, da wesentlich aromatischer -also intensiver- als die herkömmlichen Tütchen Vanillezucker. Und obwohl ich da ja nur die ausgekratzten Schoten benutze.

    Ich bin gespannt auf Dein Resultat!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^= (bei dem es heute -blogistisch gesehen- Yufka-Törtchen gibt)

    AntwortenLöschen
  10. Ohhhh, da muß ich doch auf Dein Ergebnis warten. Da ich auch gerne und viel backe werde ich mir - vorausgesetzt Dein Bericht ist sehr positiv - auch dieses Extrakt zulegen !!

    Vielen Dank für Deinen netten Eintrag auf meinem Blog. Habe mich sehr darüber gefreut !!

    Lieben Gruß Renate

    AntwortenLöschen
  11. Ich schnippsel immer die ausgekratzten Vanille-Schoten in ca. 2 cm lange Stücke und fülle sie in ein Glas mit Zucker. Zwischendurch immer mal schütteln und wenn man ein oder zwei Löffel braucht, auch mal kräftig rühren, so hat man immer leckeren und günstige Vanille-Zucker!
    Wobei der Alkohol das Aroma wahrscheinlich noch besser löst ....
    Mmmmhh, vielleicht sollte ich mal schauen ob wir noch klaren Schnaps haben?! ;-)
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Ich harre der Dinge, die da kommen ;-)
    Bin gespannt!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. ich bin auch auf das 8-Wochen-Ergebnis gespannt :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  14. Doofe Frage meinerseits - aber für was braucht man Vanille-Extrakt? Ist das ein Ersatz für Vanillezucker?

    Lieben Gruss vom unwissenden Huhn

    AntwortenLöschen
  15. Ui, das klingt sehr interessant. Bin gespannt, was du noch 8 Wochen berichten wirst.
    Viele Grüße
    Sabrína

    AntwortenLöschen